HPV

Infektionen mit Humanen Papillomviren zählen zu den am häufigsten sexuell übertragenen Viruserkrankungen. Meist treten harmlose Hauterscheinen auf oder Warzen bilden sich aus.

In seltenen Fällen können Humane Papillomviren auch an der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs beteiligt sein oder andere bösartige Veränderungen auslösen.

Bei der Geburt können Humane Papillomviren von der Mutter auf das Kind übertragen werden.

  • Ab dem vollendeten 9. bis zum vollendeten 15. Lebensjahr sind zwei Teilimpfungen für eine vollständige Immunisierung erforderlich.
  • Ab dem vollendeten 15. Lebenjahr sind drei Teilimpfungen für eine vollständige Immunisierung erforderlich.
  • Auch im Erwachsenenalter wird lt. Österreichischen Impfplan eine HPV-Impfung bis zum vollendeten 30. Lebensjahr unbedingt empfohlen. .

Nach aktuellem Wissenstand ist man nach vollständiger Grundimmunisierung geschützt.

Nähere Informationen auch unter https://www.aerztekammer.at/hpv-catch-up oder  https://www.hpv-info.at/ :

Folder „HPV Catch-up“

Stellungnahme OEGG zu HPV

Stellungnahme Prof. Joura zu HPV